İçeriğe geçmek için "Enter"a basın

Bin das wirklich ich? Teil (5)

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bin das wirklich ich? Teil (5)Bin das wirklich ich? Teil (5)Auf der Arbeit angekommen kann ich mich nicht wirklich konzentrieren. Kein Wunder nach diesem Wochenende mit meinem Robin. Da es ziemlich war in unserem Büro war habe ich mich irgendwann dafür entschieden meinen Blazer aus zu ziehen. Meinen Kollegen blieb natürlich nicht verborgen das ich keinen Bh anhatte und auch sonst ganz anders war als sonst. Meine Freundin Sabine hat mich dann in einer ruhigen Minute auf meinen Zustand angesprochen. Nach langen rumdrucksen habe ich ihr dann das nötigste erzählt. Das ich jemanden kennengelernt habe und gerade den Sex meines Lebens habe. Damit war sie zum Glück einigermaßen zufrieden. Ich konnte ihr ja schlecht sagen das ich die unterwürfige Hure eines 20 Jährigen bin und alles tuhe was er verlangt. Als ich wieder an meinem Schreibtisch sitze bekomme ich eine Nachricht. „Zieh dein Rock hoch wie im Auto und Spreitz die Beine. Hast du ein Lineal?“ Etwas verwundert schiebe ich meinen Rock hoch und suche ein Lineal. Ich antworte ja hab ein 30 cm Kunststofflineal. „Sehr gut du schlägst dir damit jetzt 20 mal auf deine Möse und steckst es dir anschließend rein. Mach ein Foto davon“ Ohne die Tür meines Büros nur einen Augenblick aus den Augen zu lassen ergriff ich das Lineal und Schlug mir selber auf die Möse. Ich bin gerade fertig und habe es mir rein geschoben da klopft es an der Tür. Ja bitte! Es ist mein Chef. Zum Glück ist mein Schreibtisch unten zu . Er übergibt mir die Unterlagen zu einem Neuen Projekt wobei ich wohl noch nie so unkonzentriert war. Als er geht dreht er sich nochmal in der Tür um und sagt das ich schon lange nicht mehr so gut ausgesehen habe. Leicht irritiert bedanke ich mich für sein Kompliment und merke sofort danach das meine Nippel kurz davor sind meine Bluse zu durchbohren. Kein Wunder das er mich so gemustert hat…. Mein Arbeitstag geht zu ende und ich weiß nicht was ich machen soll. Mit dem Lineal in meiner Möse kann ich nicht aufstehen ohne das es raus rutscht ich hatte es vorhin schon probiert. 10 Minuten nach Feierabend nehme ich mein Handy und schreibe an Meister Robin: Mein Herr ich habe eine bitte ich habe jetzt Feierabend. Darf ich das Lineal aus meiner Möse ziehen ich kann so nicht aufstehen. Kurz nach dem Versenden der Nachricht sehe ich das er sie Gelesen hat. Aber er Antwortet einfach nicht. Soll ich einfach gehen? Ich entscheide mich aber hier zu warten bis mein Meister sich bei mir meldet. (Soweit ist es schon gekommen ich sitze alleine in der Firma mit hochgeschobenem Rock und einem Lineal in meiner Möse und warte auf die Erlaubnis es entfernen zu dürfen um nach Hause zu fahren.) Nach einer halben Stunde kommt endlich eine Nachricht. „Bist du alleine im Gebäude?“ Ich glaube ja. „Dann zieh dich Nackt aus ziehe das Lineal aus deiner Möse und leck es wieder Sauber. Anschließend wirst du mit deinen Klamotten hinter deinem Rücken zu deinem Auto gehen. Dort ziehst du dich wieder an und fährst nach Hause.“ Hoffentlich bin ich wirklich alleine. Schnellen Schrittes husche ich über den Flur zum Fahrstuhl in die Tiefgarage und ab zum Auto. Als ich vor meinem Cabrio stehe bin ich fast ein bischen enttäuscht schon da zu sein. (Bin das wirklich noch ich??? Was hat dieser Junge bloß mit mir gemacht in der kurzen Zeit…) Kaum zu Hause ziehe ich mich sofort wieder aus und hoffe das mein Meister bald zu mir kommt. Der Rest der Woche verlief ähnlich. Bis Robin zu mir meinte er würde gerne meine Freundin kennenlernen von der ich immer so viel erzähle. Mit einem Etwas mulmigen Gefühl lade ich Sabine für Samstag Abend ein. Sie ist natürlich gleich begeistert da sie ihn ja auch mal kennen lernen will. Zum Glück habe ich schon mal angedeutet das er bedeutend jünger ist als ich. Sabine klingelt und ich öffne die Tür und wir gehen in den Garten wo Robin schon am Tisch auf uns wartet. Er steht auf und Begrüßt Sabine mit einem Handkuss. Oh wie charmant lächelt Sabine. Wir Essen zusammen und Trinken dabei Rotwein. Mit zunehmender Stunde und Alkoholpegel werde ich entspannter und denke denn Abend ohne ein outing überstehen zu können. Nach dem Normalen kennenlernen der beiden ,wer man so ist was man macht etc. fangen wir an Kniffel zu Spielen und öffnen die edirne escort vierte Flasche Wein. „Sag mal Sabine was hältst du eigentlich davon das Anja keinen Bh mehr trägt?“ Ähm wenn sie das so lieber mag finde ich das total in Ordnung. „Ich finde es super gerade jetzt beim Würfeln kann man schön die Bewegung ihrer herrlichen Titten sehen und die Nippel die am shirt reiben.“Ich werde trotz des Alkohols sofort knall Rot. Aber Sabine sagt nur ja du hast recht das sieht sehr erotisch aus. „Was glaubst du wie geil es erst ist wenn sie das shirt auszieht.“ Meinst du das würde sie machen?! Sprechen die zwei als ob ich gar nicht da bin. „Wenn ich es ihr sage bestimmt…“ Robin Grinst. Meinst du das ernst ? Das würde ich gerne sehen. Meine Anja ist doch nicht devot…„Na ob du dich da nicht in deiner Freundin täuscht…. was glaubst du denn warum sie kein Bh mehr trägt?“ Na bestimmt nicht weil du es so möchtest! „Fragen wir sie doch einfach mal. Anja warum trägst du kein Bh mehr?“ Es stimmt Sabine ich trage keine mehr weil Robin es möchte. Jetzt guckt Sabine doch etwas erstaunt. Ok… das heißt wenn du ihr sagst sie soll ihr Top ausziehen und oben ohne weiter Spielen macht sie das???„Du hast gehört was du zu tun hast.“ Sofort streife ich mein Top ab und sitze meiner Besten Freundin oben ohne gegenüber. Wow Anja damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Ich habe wohl bemerkt das du dich verändert hast aber so was hätte ich nie erraten. Was soll ich sagen meine liebe ich kann ihm einfach keinen Wunsch abschlagen.Wirklich keinen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Was hat er den von dir bis jetzt verlangt? Ich will ihr gerade Antworten da fällt Robin mir ins Wort. „So einfach bekommst du deine Antwort nicht Sabine. Wenn du es wirklich wissen willst musst du dich ebenfalls mit blanken Titten hier hinsetzen.“ Bitte??? Ich werde mich doch nicht hier vor dir obenrum freimachen. „Angst? Anja sitzt doch hier auch und lässt uns ihre herrlichen Titten sehen. Und keine Titten keine Geschichte.“ Sabine guckte mich fragend an komm Anja spann mich nicht so auf die Folter. Tut mir leid Sabine du hast gehört was er gesagt hat entweder oder. Nicht zuletzt durch den Alkohol aber viel mehr aus Neugier stand Sabine auf und zog sich Top und Bh aus. „Mensch Sabine du hast aber auch ganz schöne Titten da bin ich aber froh das du dich für die Geschichte entschieden hast. Aber alles was du jetzt hörst muss unter uns dreien bleiben.“ Sabine stimmte zu und so begann ich ihr die ganze Geschichte zu erzählen wie ich Robins Hure wurde und alles macht was er verlangt. Mit andauernder Geschichte strich sich Sabine immer öfter über ihre Titten und auch über der Hose über ihre Möse. Mensch Anja wenn das nur halb so gut ist wie du sagst sollte ich mir auch überlegen einen Jungen Lover zu suchen. Aber Sabine du bist doch Verheiratet. Ja ich weiß aber manchmal kann ja etwas Abwechslung nicht Schaden zwinkerte sie mir zu. „Wenn du willst lade ich dich gerne mal zum Spielen ein… Deine Titten sind ja schon mal viel versprechend“ Aber Sabine lehnte dankend ab. Da es schon Spät geworden war zog sich Sabine ihr Top wieder über. (Ohne Bh) Sobald Sabine weg war zog ich mich wieder ganz aus und wir machten uns auch Bett fertig. Ich legte mich wie immer zwischen seine Beine. „Blas mir noch einen meine kleine Hure die Titten deiner Freundin haben mich geil gemacht.“ Mit leichter Eifersucht versuchte ich ihm besonders gut einen zu Blasen das er sich wieder auf mich Konzentriert.“Ooouuuhhhgg ich komme. Schluck alles runter und dann Schlafen wir.“ Ich genoss seine Sahne in meinem Mund und leckte ihm Anschließend noch die Eichel und schlief dabei ein. So verlief unser leben eine Weile und auch zwischen mir und Sabine hat sich nichts geändert. Sie freut sich immer über meine Abenteuer. Inzwischen bin ich seit einem halben Jahr die Hure von Robin und bin immer noch Überglücklich mit ihm. Nächst Woche beginnt unser drei wöchiger Strand Urlaub in einer Großen 5 Sterne Anlage auf Hawaii mit großem Spa und allem drum und dran. Am Tag der Abreise trug ich nur ein Sommerkleid und Flip Flops. Ungefähr eine Stunde vor Abreise kam Robin auf mich zu „Ich freue mich sehr auf den ersten Urlaub mit meiner Hure“ Bei dem Wort Hure steckte escort edirne er mir zwei Finger in die Möse. „ Ich werde dich dort noch mehr fordern als hier. Dort kennt uns niemand und ich werde dinge von dir verlangen die du noch nie machen musstest. Ist meine geliebte Hure bereit dazu“ Immer noch mit den Fingern in mir und mit dem Daumen meinen Kitzler Stimulierend steht er vor mir und guckt mich an. :Ja mein Herr ich bin bereit und werde alles machen was du von deiner Hure verlangst. Im Anschluss bekam ich wieder einen irre guten Kuss. Als das Taxi kam sagte er vor dem Einsteigen „denk an dein Kleid beim Sitzen“ Und so hob ich mein Kleid wider an als ich mich hinsetzte. Am Flughafen lief alles Reibungslos. Und da wir nachts flogen musste ich Robin im Flugzeug einen Blasen als alle um uns herum Schliefen. Was ich natürlich mit Freuden tat und Genüsslich sein Sperma Schluckte. Am Zielflughafen das Gepäck geschnappt und ab zum Mietwagen Schalter. Robin hatte uns Natürlich ein Cabrio reserviert. Als wir einstiegen (diesmal er am Steuer) „Hier kommt die erste Urlaubsregel. Du wirst sobald wir uns außer halb von Ortschaften befinden dein Kleid auch nach unten Ziehen das man deine Titten sehen kann.“ Ja sehr gerne. Sobald wir den Flughafen verlassen hatten kam auch sofort. „Raus mit deinen Titten“ und es folgte sofort ein Schlag auf die linke Titte. „Das war weil ich dich wiederholt auffordern musste meine unartige Hure.“ Danke Herr ich werde mich bessern. Wir führen ungefähr eine Stunde bis ich mein Kleid wieder hochziehen sollte das wir unser Hotel gleich erreichen. Auf unserem Zimmer angekommen waren wir beide ziemlich geschafft von der Reise. Doch bevor wir uns hinlegten sagte Robin „Hole jetzt deine Bikinioberteile und ein Messer.“ Ich tat was er verlangte und stand wieder vor ihm. „Jetzt zerschneidest du alle Oberteile. Du wirst nur mit Blanken Titten am Pool oder Strand liegen!“ Ohne den Ansatz eines Wiederwortes Zerschneide ich alle meine Oberteile und schmeiße die Fetzen in den Müll. Danach legten wir uns hin und schliefen bis zum nächsten Morgen durch. Am Frühstückstisch konnte ich deutlich die Blicke der anderen Gäste insbesondere die der Männer spüren. Ich hatte ein Knielanges trägerloses Sommerkleid an das bei richtigem Lichteinfall auch noch ganz leicht transparent war. „Siehst du die Blicke der ganzen Männer wie sie dich versuchen mit ihren Blicken auszuziehen? Wir werden hier ne menge Spaß haben.“ Nach dem Frühstück ging es zum Strand. Ich musste mich natürlich erst wieder komplett Ausziehen bevor ich mein Bikinihöschen anziehen durfte. Durch diese Prozedur hatten wir natürlich wieder die volle Aufmerksamkeit der anderen Gäste. Die Tatsache das ich oben ohne blieb änderte daran natürlich nichts. Wir genossen den ersten Tag am Strand in vollen Zügen wir dösten am Strand Schwammen und spielten im Wasser. Als wir zum Abend zurück auf unser Zimmer gingen Musste ich mich vor der großen Glastür zum Balkon Bücken so das mich Robin von hinten Ficken konnte mit Blick auf das Meer. Aber er fickte mich nicht einfach von hinten. Er schob mir seinen Schwanz direkt in mein Arsch und fickte drauf los als wenn es kein morgen gibt. Er griff mir Ziemlich hart an die Titten und Zwirbelte meine Nippel. „ Dreh dich um und Knie dich vor mich.“ Sofort tat ich was er befahl. „Maul auf und nicht Schlucken.“ Sekunden Bruchteile später Schoß er mir seine Sahne in den Mund. Wie er es wollte behielt ich es im Mund. „Wir gehen jetzt zum essen und du wirst erst Schlucken wenn das Essen da ist.“ Ich nickte und wir gingen los. Aufgrund meines Speichel flußes wurde die Menge in meinem Mund immer größer. Als wir am Tisch waren und der Kellner die Bestellung aufnahm bestellte logischerweise für uns beide. Etwas verwundert stellte ich fest das er für mich einen Long Island Icetea bestellt hatte. Mist meine Blase drückt ich nehme sein Handy vom Tisch und tippe darf ich zur Toilette? Er beugte sich zu mir. „Aber sicher darfst du das meine Hure aber wehe du kommst ohne meine Ficksahne im Maul wieder.“ Wieder nickte ich und ging. Als ich zu unserem Platz zurück kehrte war ich heil froh das essen dort stehen zu sehen. Aber wer waren die beiden Männer dort bei uns am Tisch. Ich bin wieder edirne escort bayan da und Robin nickt mir zu „Jetzt darfst du“ Ich hatte mühe alles zu Schlucken ohne das mir etwas aus dem Mundwinkel lief da es inzwischen enorm viel war. „Das sind Martin und Bernd zwei Geschäftsleute aus Deutschland die hier zu einem Seminar sind. Sie waren sehr beeindruckt wie offen du dich heute am Strand präsentiert hast und freuen sich schon auf morgen und hoffen dann wieder deine Titten zu sehen.“ Ich bedankte mich für ihr Kompliment und trank einen großen Schluck aus meinem Glas. „Erzähl den beiden doch warum du morgen auch wieder oben ohne am Strand liegen wirst.“ Die beiden guckten sich fragend an. Und ich sagte ihnen das ich alle meine Bikinioberteil zerschneiden musste weil Robin gerne meine Titten sehen will. Die beiden Prosteten Robin anerkennend zu. „Danke ihr zwei aber ihr müsst nicht bis morgen Warten wenn ihr wollt könnt ihr die Titten gleich sehen.“ Beide schauten erstaunt zu Robin wie meinst du das denn? „So wie ich es sagte wenn ihr wollt zeigt sie euch gleich ihre Titten.“ Wie aus einem Mund Antworteten die beiden na klar wollen wir. „Ok du hast die zwei gehört du gehst jetzt mit ihnen auf das Herren Wc und zeigst ihnen deine Titten sie dürfen sie auch kurz Kneten und an den Nippeln ziehen.“ Wortlos stand ich auf und ging vor den beiden in Richtung Wc. Dort angekommen drehte ich mich zu ihnen um und zog mein Kleid über die Titten nach unten. Sofort griff jeder nach einer Brust und Knetete sie durch und drehte hart meine Nippel. Und schon wieder wurde ich bei dieser Behandlung extrem feucht. Beide liesen von mir ab und wir gingen zurück zum Tisch. Dort angekommen zog Robin mich zu sich Küsste mich und griff mir für die anderen Gäste nicht sichtbar unter dem Kleid an die Möse. Er dreht mein Kopf zur Seite und sprach in mein Ohr „Wie ich sehe hat es meiner Hure gefallen“ Ich hauchte ein Ja zurück. „Dann such dir einen von beiden aus“ Wofür aussuchen? „Das hat meine Hure nicht zu interessieren.“ Ja Herr ich Wähle Martin. An Martin gewandt „Martin hast du noch Lust auf eine Zugabe?“ Na logo antwortete der sofort. „Also ihr geht jetzt wieder zum WC und du wirst Martin den Schwanz Lutschen bis er in dein Mund spritzt. Schluck es nicht Runter sondern komm wieder und zeig es mir.“ So ging ich wieder vor zum WC und nur Martin folge mir. Dort angekommen holte ich direkt meine Titten Raus und setzte mich auf den WC Sitz. Ich öffnete seine Hose und ein wirklich schöner Schwanz kam mir entgegen. Mit Genuss leckte ich ihm erst die Eichel bis ich die ersten Lusttropfen schmeckte. Anschließend blies ich ihn nach allen Regeln der Kunst. Mit meinen Händen bearbeitete ich noch seine Eier und so dauerte es nicht lange bis ich ihn Zucken spürte und er mir alles in den Mund Schoß. War das ne Menge. Das war noch mehr als vorhin das Sperma Speichel Gemisch. Zurück am Tisch zeigte ich Robin die Sahne und er Nickte als Zeichen das ich Schlucken darf. Nach dem Essen lud Robin die zwei noch auf einen drink in unser Zimmer ein. Dort angekommen „Zieh dich aus und bring uns drei Whiskey auf den Balkon.“ Ich tat was er mir aufgetragen hatte und brachte Nackt die drei Gläser mit. „Knie dich neben mich und nimm die Hände hinter den Kopf.“ Während sich die drei unterhielten Spielte Robin wie beiläufig mit meinen Titten. Er erzählte den beiden alles wie wir uns kennenlernten was ich schon für ihn gemacht habe und das er mich hier Entgültig zu seiner Hure machen werde. Mit fortschreiten der Unterhaltung wurde ich immer Geiler um so mehr er mich als seine Hure darstellte. „Leg dich auf den Rücken und Mach es dir selbst meine Hure“ Sofort legte ich mich hin und fing an meine Möse zu bearbeiten. Nach ca 10 Minuten hörte ich Robin „Meine Herren ich hoffe es Stört euch nicht das ich Pissen muss“ Stand auf und stellte sich über mich. Er Pisste mir von meiner Möse über die Titten bis ins Gesicht. Die anderen beiden Standen auch auf aber Robin hielt sie auf. „Das ist mein Privileg. Ihr müsst schon das WC nutzen.“ Überglücklich lächelte ich ihn von unten an. Nicht das ich mich nicht auch von den beiden hätte Anpissen lassen aber ich war ihm trotzdem dankbar nur seinen Strahl zu empfangen. Als die beiden zurück waren sagte Robin „Jetzt lutsch ihnen die Schwänze bis sie Spritzen.“ Nachdem ich ihre Ladungen Geschluckt habe gingen die beiden auf ihre Zimmer und wir gingen nach einer ausgiebigen Dusche auch Schlafen. Ende Teil (5)

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan siz olun

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

maltepe escort ankara escort diyarbakır escort rize escort urfa escort yalova escort antep escort hatay escort haymana escort ağrı escort giresun escort batman escort tekirdağ escort diyarbakır escort edirne escort aydın escort afyon escort porno izle canlı bahis canlı bahis canlı bahis güvenilir bahis canlı bahis canlı bahis sakarya escort sakarya escort webmaster forum escort izmir aydın escort porno izle kocaeli escort kuşadası escort kütahya escort lara escort malatya escort manisa escort maraş escort mersin escort muğla escort nevşehir escort adapazarı travesti