İçeriğe geçmek için "Enter"a basın

Erstes Treffen mit Herbert

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

Erstes Treffen mit HerbertIm KaufhausAn einem warmen Frühsommertag überkam mich Mal wieder meine exibizonistische Ader. Nur mit einem Sommerkleid das an der Vorderseite zum knöpfen war und sündigen Selbsthalter suchte ich auf unserer Einkaufsmeile im Kaufhaus einen schönen Minirock und eine passende Bluse. In der Umkleidekabine lies ich mit Absicht den Vorhang so an die 5 Zentimeter offen, wenn man wollte konnte man mich sehen. Langsam Knöpfte ich das Kleid auf, über die Spiegel versuchte ich zu sehen ob es wer gemerkt hatte das man mich nackt sehen kann. Der Gedanke daran dass man mich beobachtete bewirkten das meine dunklen grossen Nippel im Zentrum meiner mittelgroßen Brüste hart abstanden. Langsam öffnete ich einen Knopf nach dem anderen, ließ das Kleid zu Boden gleiten und stand völlig nackt in mitten der Kabine, im Spiegel betrachtet ich mich nun selbst mein harten Nippel, meine Möse mit ihren deutlich sichtbaren langen Läppchen die glänzenden vor Nässe. Im Augenwinkel könnte ich sehen das ein junger Mann so stand das er mich sehen musste, immer wieder wanderten seine Blicke in meine Richtung, ich dreht mich so das er mich von allen Seiten sehen könnt, dreht im meinen Rücken zu. Als ich mich wieder in deine Richtung dreht sah ich gerade noch wie ihm eine Frau an der Hand weg zog. Enttäuscht setzte ich mich auf den keinen Stuhl in der Kabine, sanft rieb ich mit den Fingerspitzen über meine steinharten Nippel mit Wollust sah ich mir im Spiegel zu. Ich öffnet meine Oberschenkel leicht und ließ mich Handfläche sanft über meinen Venushügel gleiten, rieb sanft daran. Im Spiegel nahm ich wieder eine Bewegung war, ich würde wider beobachtet, Erstaunen sah ich das mich eine Frau um die 40 beobachtet. Ich wollte zwar das mich Männer beobachten sich an mir aufgeilten, aber warum nicht auch eine Frau. Ich könnte sehen wie sie sich so in Position stellte das sie mich wirklich ganz sehen konnte. Ich öffentlich meine Oberschenkel so weit es ging, mit beiden Händen spielte ich an meinen Nippel und Brüsten, zeigte ihr meine glattrasierte Lustgrotte, langsam ließ ich meine rechte hand über meinen Bauch zu meinem Hügel wandern, rieb mit der ganzen Hand darüber. Ihr Gesicht glühte, ihre Augen leuchteten, gebannt sah die zu wie ich begann nur mit den Mittelfinger an meinem Kitzler zu spielen, sanft ließ ich den Finger zwischen meinen nassen Läppchen auf und ab gleiten. Ihr Körper war in Aufruhr, unsere Blicke trafen sich im Spiegel, ihr wurde bewusst das ich wusste das sie mich beobachtete, ihr ganzes Gesicht wurde mit einem Schlag blutrot, ertappt drehte sie sich weg und sucht das weite. Wieder alleine musste ich meine Erregung wieder abklingen lassen. Ich stehe auf und lenkte mich dadurch ab in den ich Rock und Bluse probierte, durch den dünnen hellen Stoff könnte man meine dunklen Warzenhöfe mit den harten Nippel deutlich durch sehen. Ich drehte und wendete mich vor den Spiegeln und schon nach kurzer Zeit wurde ich wieder von einem Mann beobachtete. Langsam öffnete ich Knopf für Knopf, umständlich hing ich die Bluse wieder auf den Kleiderbügel, dreht mich dabei so dass er meine Brüste ausführlich von allen Seiten sehen könnt. Mit dem Rücken zu ihm stehend öffnete ich den Rock, ließ ihm zu Boden gleiten, Stieg heraus und mit gespreizten Beinen Beute ich meinen Oberkörper nach unten um den Rock ganz langsam auf zu heben, reckte meinen Hintern ganz in die Höhe, güvenilir canlı bahis siteleri ließ ihm ganz genau meinen nassen Spalt sehen. Nahm mein Kleid auf und zog es an, ohne es zuzuknöpfen. Sanft streichelte ich meinen Bauch und ließ meine Hand wieder über den Schamhügel gleiten, massierte meine nassen juckenden Läppchen. Ich benötigte Frischluft an sonst würde ich explodieren. Schnell hatte ich das Kleid geschlossen nahm mir die Sachen, mit einem schelmischen lächeln auf den Lippen ging ich an ihm vorbei Richtung Ausgang. Nach 20 Minuten an der Frischluft steuerte ich gleich Mal das nächste Kaufhaus an, diesmal in gehobener Preisklasse, dadurch auch nicht so gut besucht, ich dreht Mal so einen runde um zu sehen ob ich hier männliche Opfer finden konnte. Ich sah mich Mal um wo genau die Umkleidekabine waren und ob sie sich für meine Zwecke eignen würden. In den ersten beiden war niemand zu sehen. Als ich einen Stock höher in der Herren Abteilung euch den Kabinenteil ging stützte ich nur in einer Kabine war der Vorhang vor und das auch nur teilweise, der Mann dürfte nicht damit gerechnet haben das noch jemand anderer diese Kabinen benützt. Darin ein so um die 50 jähriger gutaussehender Mann der gerade seine Hose ausgezogen hatte und nur im Poloshirt und hautengen Slip da stand, ich blieb so stehen das ich ihm beobachten konnte, er drehte sich in meine Richtung und ich konnte sein mächtiges Rohr im engen Slip sehen, deutlich könnte ich seine dicke Beule die von seinem Schritt bis zu seiner linken Hüfte reichte sehen, entweder hatte er einen steifen Schwanz oder sein Brügel war jetzt sicher schon 20 cm lang, im Schritt selbst hatte er eine mächtige große Beule die darauf hindeutete das auch sein Gehänge recht dick und gross war. Er zog eine Hose an und drehte sich in alle Richtungen um sich im Spiegel zu betrachten. Als er sie wieder auszog war seine Beule nicht kleiner geworden, er zog seine eigene Hose wieder an und bevor er sie schloss Griff er nach seiner Beule und richtet sie ein. Meine Fantasie sprang sofort an, einmal einen riesen Schwanz real zu sehen zu berühren, mal in der Hand zu fühlen, mein Möschen meldete sich schon wieder mit ziehen. Bevor er noch aus der Kabine kam stand ich schon in einiger Entfernung. Er ging zu den Kleiderständer zurück, sucht weiter. Ich immer in Abstand aber doch in der Nähe. Meine Neugier mein Verlangen würden immer stärker. Ich überwand meine Hemmungen und als er wieder an einem Kleiderständer stehen blieb, stellte ich mich neben ihm. Ohne ihm anzusehen sagte ich leise zu ihm : „ ich würde ihm gerne mal in der Hand haben und steif machen“. Erschrocken sah er mich an und meinte : „ Wie bitte? Was meinen sie“. Mit roten Kopf sah ihm in die Augen „ ihren Penis, ich habe ihr riesen Ding gesehen und ich würde gerne mehr davon sehen’. Dabei kam ich ihm bis auf 10 Zentimeter Nähe. Mit Fragendem Blick sah er mir in die Augen „wie, ich versteh nicht?“ „ einmaliges Angebot, in 10 Minuten habe ich nicht eher den Mut dazu, keine Fragen, keine Worte, las dich einfach von mir verwöhnen, einfach nur meine Geilheit auf deinen riesen Brügel genießen“. Mit einem Lächeln nickte nur und sagte „ Wie und wo haben sie sich das vorgestellt?“ da ich das Kaufhaus kannte wusste ich das die Stiegenhäuser bis unter das Dach gingen unbenützt waren. Ich schnappte mir seine Hand und zog ihm Saft und unauffällig güvenilir illegal bahis siteleri hinter mir her. In kürzester Zeit waren wir im obersten Stock angelangt. Am Treppenabsatz blieb ich stehen, keine Tür mehr nur die Dachluke zum Liftschacht. Er sah mich Fragend an und meinte „ hier?“ „ ja, genau hier möchte ich dich Verwöhnen, deinen Penis real sehen und spüren“. Er kam mir nahe bis seine Lippen dicht an meinem Ohr waren. Ich könnte seine Wärme spüren und er sicher meine Geilheit. Leise flüsterte er mir ins Ohr „ Penis? Du denkst wirklich Penis?. „ nein, ich denke dicke Nudel, riesen Schwanz, geiler Beidl“. Dabei beginne ich sanft über die deutlich sichtbare Beule in einer Hose zu streichen, öffne seinen Gürtel, seinen Knopf, seinen Zipp, greife nach seiner Latte, dick und warm greift sie sich durch den dünnen Stoff deines Slips an, keine Spur von hart aber dennoch mächtig lange. Sanft reibe ich daran. Ich dirigiere ihm so das er 2 Stufen nach unten steigen muss, setze mich mit geöffneten Schenkel auf die oberste Stufe und ziehe ihm langsam die Hose nach unten. Seine Beule ist genau in Augenhöhe, genussvoll mit gebannten Blick ziehe ich den Slip nach unten. Sein glatt rasierter Schwanz gleitet nach unten, hängt satt und dick vor meinem Gesicht, mit leuchtenden Augen betrachte ich den 6 cm dicken und an die 25 cm langen Stamm, seine noch dickere Eichel ist ganz von seiner Vorhaut verdeckt, seine machten Eier hängen gleichmäßig darunter, fasziniert betrachte ich seine dunkle Hautfarbe, die viel dünkler als der Rest seine Hautfarbe ist . Ich spüre wie mein Möschen nass wird zu jucken und ziehen beginnt. Mit beiden Händen greife ich nach dem geilen Schwanz, meine Hände können den Stamm fast nicht umschließen. Sanft beginne ich ihm mit der rechten Hand seinen Schwanz zu wixen, meine linke spielt mit seinen dicken harten Eiern. Mit grossen Augen beobachte ich wie sein Prügel in nun hart wird ,beginnt sich aufzurichten, noch dicker wird und an Länge zulegt. DIcke Adern entstehen am deinem Stamm, seine Vorhaut beginnt sich zurückzuziehen , sanft schiebe ich sie über seinen steinharten Eichelkranz, und lege seine mächtige Eifel frei, seinen langen Pissschlitz der weit auseinander klafft, tief kann ich in seinen Pissschlitz sehen, das dunkelrote Fleisch in ihm, noch nie habe ich einen so großen offenen Pissschlitz sehen, der Anblick macht mich noch geiler. Hart schiebe ich seine Vorhaut vor und zurück, spüre sind dicken harten Adern in der Hand, ich Knöpfe mein Kleid auf ohne meinen Blick von dem geilen harten Schwanz in einer Hand zu lösen präsentiere ihm meine Brüste meine harten Nippel meine auslaufende Möse. Mit beiden Händen reibe ich seinen Schwanz auf und ab. Ich schau zu ihm hoch, er beobachtet mich die ganze Zeit, stöhnend sieht er mir in die Augen. Es macht mich geil Männer stöhnen zu hören. Er sieht mich an und sagt mit rauchig geiler Stimme „ Na du geile Schlampe, willst du meinen Beidl im Mund spüren, Soll er dich in den Mund ficken? Lecke mir die Eichel“.Er treibt mich in den Wahnsinn, er macht mich mit seinen obszönen Worten noch geiler, sein steinharten heißer Schwanz in meinen Händen, mit beiden Händen habe ich seinen mit dicken Adern versehenen Stamm in der Hand und wixe ihm gefühlvoll. Vor meinem Gesicht seine dicke dunkelviolette große glänzende Eichel. Dieser riesige offene Pissschlitz. Ohne den güvenilir bahis şirketleri Blick von seinem Gesicht abzuwenden lecke ich mit der Zungenspitze an seiner Eichel, seinen Pissschlitz entlang. Tief in meine Augen sehend stöhnt er laut auf. „Ja, genau so will ich das du dass machst du schwanzgeile Schlampe“. Ich offen meinen Mund so weit als möglich und sauge langsam seine Eichelspitze zwischen meine Lippen, immer tiefer schiebe ich mir seine harte Eichel in den Mund, lass sie wieder heraus gleiten bis nur mehr seine Spitze zwischen meine Lippen ist, um sie sofort wieder so tief als möglich in meinen Mund zu saugen, ich halte seinen Prügel in beiden Händen und noch immer habe ich genug Schwanz zum blasen vor mir. Unter lautem stöhnen sauge ich sein Latte tief in meinen Mund, ich spüre meine Lustgrotte zucken und jucken, mein Saft rinnt mir über den Damm zu meinem Poloch, ich hoffe nicht vor ihm zu kommen derart geil macht mich das ganze. Es ist irre geil seine dicke große Eichel im Mund zu spüren, seinen Schwanz mit beiden Händen zu wixen. Stöhnend sagt er zu mir „ Willst du das ich dir in den Mund spritze oder auf dich?’ Ich ziehe seinen harten Ständer aus dem Mund, mein Kiefer Schmerz ein wenig. Ich sehe ihm tief in die Augen und lecke wieder über seinen Pissschlitz, spüre bereits seinen salzigen Samen leicht. „ Spritz mir auf die Brüste ich möchte sehen wenn du kommst“. Mit meiner linken knete ich seine großen prallen Eier, meine rechte schiebt seine Vorhaut über seinen langen Stamm auf und ab. Immer intensiver wird sein gestöhnte, mit grossen Augen sehe ich mir den mächtigen harten Steifen in meiner Hand an, der Anblick dieser grossen violetten Eichel, sein geiler Pissschlitz, seine steinharten dunkelbraunen Eier, die ich nicht mal umfassen kann. Ich spüre das pulsieren in seinen heißen Eiern, das zucken in seinen harten Stamm, wie sein Sperma durch ihm durchschießt, mit leuchtenden Augen sehe ich wie sein Saft aus dem Pissschlitz spritzt, der erste Strahl trifft mich im Gesicht, sein heißer Saft klatscht mit auf die Wange, auf die Nase. Unter lautem stöhnen spritzt er mich voll, in Schüben, rinnt sein Sperma in Massen aus seiner Eichel, verteilt sich auf meinen Brüsten und Bauch, ich spüre sein heißes Sperma an mir herablaufen, ohne ende wixe ich weiter, melke seinen riesen Schwanz bis zum letzten Tropfen aus. Seine Eichel ist mit seinem weißem Sperma bedeckt, ich sehr an mir herab, meine Brüste, mein Bauch alles voll mit seinem geilem Saft, sogar meine Möse ist voll, genussvoll beginne ich seine Eichel sauber zu lecken, dabei verreibe ich sein Sperma auf meinen Brüsten. Meine Hand berührt meinen Venushügel, meinen Kitzler, wie elektrisiert zucke ich zusammen und während ich seine Eichel im Mund habe reibe ich zwei drei Mal über meinen nassen harte Kitzler, und ohne viel zutun kommt es mir, habe ich einen gigantischen Orgasmus. Sein Schwanz springt aus meinem Mund , reibt über meine angespritzt Wange. Laut stöhnend genieße ich meinen Orgasmus. Nach dem ich mich wieder gefangen habe, wische ich meine Körper mit unendlich vielen Taschentücher sauber. Er hat in der Zwischenzeit seinen immer noch mächtig grossen Schwanz halbwegs in seiner Hose verstaut. Nachdem wir unsere Telefonnummern ausgetauscht hatten und wir wieder im Kaufhaus standen, küsste er mich zum Abschied nochmals sanft auf die Wange und flüsterte mir ins Ohr „ Beim nächsten Mal stecke ich dir meinen Beidl in deine Fut und ficke dich, und wenn du brav bist auch in deinen Arsch“. Oh Gott diese ordinären Worte, der Gedanke daran, ich spürte wie mein Mösensaft schon wieder an meinen Schenkeln herab lief.–Diese Nachricht wurde von meinem Android Mobiltelefon mit GMX Mail gesendet.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan siz olun

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

izmir escort maltepe escort ankara escort pendik escort diyarbakır escort rize escort urfa escort yalova escort antep escort hatay escort haymana escort ağrı escort giresun escort batman escort sakarya escort sakarya escort gaziantep escort porno izle canlı bahis canlı bahis canlı bahis güvenilir bahis canlı bahis canlı bahis sakarya escort webmaster forum adapazarı travesti aydın escort porno izle