İçeriğe geçmek için "Enter"a basın

Massenbesammung im Pornokino

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Massenbesammung im PornokinoHallo ihr Lieben und willkommen zu einer neuen Geschichte, die letzten male hatte ich da ja hauptsächlich nur Blog´s geschrieben, wo ich euch über meine Gefühlswelt und Sexleben informiert habe, heute habe ich da mal wieder Lust eine richtig geile versaute Geschichte zu schreiben, wo ich mal wieder so richtig schön übertreiben kann und ihr wieder einen Einblick in meiner mehr als schmutzigen Fantasien bekommt. Und in meiner Gedankenwelt gebe ich mich nicht nur mit einen Mann zufrieden, nein da darf es auch mal eine ganze Horde von Männern sein. Und dann ist es mir auch egal wie jemand aussieht, ob alt oder jung, schwarz oder weiß, klein oder groß, dann will ich alle Männer, und bin dann nur noch voll und ganz auf den Schwanz des gegenüber fixiert. Meine Geschichte habe ich daher auch nicht wirklich so erlebt, 30 Männer wären da auch sicher ganz schön viel, wobei das gute an uns Frauen ist ja, das es in der Natur der Frau liegt dass wir wesentlich mehr Sex ab könne, wenn wir nur dürften. Der Mann braucht nach dem Orgasmus normalerweise eine Pause. Wenn wir Frauen kommen, können wir weiter gestoßen werden. Wir können sogar nochmals kommen. Den meisten Frauen reicht da sicher ein Mann um befriedigt zu werden, ich selber bevorzuge da ganz gerne mal den Männerüberschuss. Was ich selber im kleinen Rahmen auch schon mal genießen durfte. Wobei ich dann auch eher eine Zahl von 4- 6 Männer Optimal finde, würde es mir aber durchaus auch mit 10, 15 oder 20 zutrauen. Wobei ich dann auch nicht drauf schwören könnte das ich das dann auch wirklich schaffen würde. Aber die Vorstellung macht mich gerade sehr feucht. So nun aber zu meiner Geschichte wo ich euch herzlich Einlade in die Welt meiner perversen Fantasien. Viel Spaß. Massenbesammung im PornokinoDa ich gerne Pornos schaue habe ich X Hamster für mich entdeckt, wo ich mich dann auch Anmeldete, gerade wegen den vielen geilen Videos, und da haben es mir vor allem die Gang Bang Filme angetan, die Videos übten auf mich eine große Faszination aus, dabei lerne ich dann natürlich auch viele Männer kennen, wo man seine versautesten Fantasien austauschen konnte. Mit zwei Männern hatte ich dann auch ein regen Schriftverkehr, Albert der da immer Deckhengst Albert genannt werden wollte und Klaus ein immer geiles Dreckschwein der nur Ficken im Kopf hatte, und beide waren absolute Gang Bang Fans. Wir schrieben dann so richtig vulgär, beleidigend und meist ohne großes Niveau. Richtig vulgäre Grossensprache eben.Und irgendwann schaukelte sich das ganze so hoch, dass wir uns da ja mal treffen könnten, oder noch besser uns mal in einen Pornokino verabreden könnten, um mal eine richtig geile Fickorgie zu starten, der Gedanke machte mich da schon sehr geil, aber so richtig traute ich mich noch nicht. Mein Bedürfnis wurde aber um so größer um so mehr wir darüber schrieben , und so beschloss ich es einfach mal zu machen.Viele werde sich da sicher denken, was treibt so eine kleine zierliche Frau dazu in ein Pornokino zu gehen, um dort eine Gang Bang zu starten? ich hatte eine Gang Bang halt schon immer in meiner Fantasie, und wieso sollten da die eigenen Fantasien reine Hirngespenster bleiben, ich hatte halt mal Lust meinen Sex leben einen Kick zu verpassen. Ich frage mich zwar auch öfters ob ich mit meinen Vorhaben nicht zu weit gehe, bin ich vielleicht zu verrückt oder zu pervers. Also ganz normal bin ich da sicher nicht. Und auch in ein Pornokino wollte ich schon immer mal rein, oft bin ich mal bei einen vorbeigegangen, habe mich aber noch nie getraut reinzugehen, aber mir immer gedacht, was mag wohl hinter der Tür vorgehen. Ich erzählte davon auch meiner guten Freundin, der das gar nicht gefiel, sie fand ein Pornokino das Siffigste überhaupt wo nur Perverse abartige Schweine reingehen und riet mir davon ab mich mit fremden Personen dort zu treffen. So versuchte sie mir die Idee so schlecht wie möglich einzureden, sie sagte es sollte mir im klaren sein, dass es bei Sexuellen Handlungen trotz aller Sicherheits- Vorkehrungen und Gesundheits- Checks, trotzdem zu Ansteckungen jeglicher Art kommen kann. Auch sollte mir im klaren sein das gerade in einen Pornokino hauptsächlich Männer der höheren Altersklassen anzutreffen sind, meist ungepflegt, und nach Schweiß riechend, viele mit dicken Bauch, behaart, oft auch Zahnlos oder auch mal richtig Stinken. Und das wolle ich doch sicher nicht wirklich. Ich solle es mir also sehr gut überlegen, sie versuchte da alles um mich von meinen Vorhaben abzuschrecken.Der Gedanke, mich auf so ein Treffen einzulassen, ließ mich aber nicht mehr los, klar hatte auch ich so meine Bedenken, ich selber war da ja noch nie in ein Pornokino gewesen, und auch ich dachte daher das so ein Kino sicher nicht das sauberste sein wird, und überall Spuren von Sperma sein werden, wo Männern sich erleichtert haben, überall schmutzige Taschentücher und voll gewichste Kondome auf den Boden oder auf den Sitzen liegen werden. Aber ganz so eklig finde ich das nun auch nicht, ist ja nur Sperma, und da habe ich ja schon von zig Männern das Sperma sogar geschluckt, warum sollte es mich dann ekeln mich in Sperma zu setzten.Also entschied ich für mich, und trotz aller Bedenken meiner Freundin, mich auf das Treffen einzulassen, frei nach dem Motto, warum nicht was verrücktes machen. Lieber ein spannendes geiles kurzes Leben, als ein langweiliges langes Leben, also sagte ich allen Risiken zum Trotz zu. Albert und Klaus waren natürlich begeistert von meiner Entscheidung, und so machten wir einen Termin fest wo sie mich am Bahnhof abholen wollten. Die Nacht davor konnte ich gar nicht richtig schlafen, meine Gedanken kreisten nur um das Treffen, wo ich schon mehr als aufgeregt war. Am nächsten Morgen stand ich also schon früh auf. Und machte mich für meinen Trip nach Berlin fertig. Den warmen Wetter entsprechend trug ich ein Spagetti träger- Kleid, und Flipflops an den Füssen. Meine Freundin sah mich an und sagte nur, ist das dein Ernst, du weißt schon das du in ein Pornokino gehst, statt der mehr als kurzen Sachen brauchst du eher Gummihandschuhe und statt ein kurzes Kleid ein Lackanzug und statt Flipflops Gummistiefel, in einen Pornokino wirst du Knietief in Sperma stehen. In meinen jetzigen Outfit sollte ich da lieber bloß nichts anfassen, mich nirgends hinsetzen, da ja überall Sperma sein kann. Aber das fand ich nicht so schlimm also ging es los zum Bahnhof und mit dem Zug Richtung Berlin.Angekommen in Berlin wurde ich dann von Albert und Klaus am Bahnhof abgeholt. Und es sollte dann ins Kino gehen. Dort angekommen stellte ich erstmal fest, dass es gar nicht so schlimm ist, wie mir das immer erzählt wird, es war weder allzu dreckig oder siffig sondern alles eher sauber. Klar war da dann auch überall yozgat escort Sperma, gerade das Schwarzlicht lässt das Sperma auf den Boden und an den Wänden geradezu hell erleuchten. Überall standen Männer mit den Schwanz in der Hand und wichsen sich ein oder lassen es auf einen Kontakt ankommen. Und den Männern ist es eh gleichgültig wo sie hin spritzen, die Spritzen dahin wo sie gerade stehen, auf den Boden, an die Wand, auf den Sitzen, und dann ist natürlich klar das es überall voller Sperma klebt. Aber wer ins Pornokino geht muss nun mal mit wichsenden Männer rechnen, wer damit nicht umgehen kann sollte es lassen. Da sollte man gegenüber Sperma sicher kein ekel Gefühl oder eine Phobie haben. Der Kinobereich bestand aus einem Eingangsbereich, mit einen kleinen Sex Shop, im Kino selber hingen dann überall Bildschirmen, auf denen Pornos liefen, es gab zwei großen offenen Kinoräumen, mehrere Einzelkabinen, und ein verschließbares aber mit Fenster einsehbares Zimmer mit einen mehr als großen Bett. Das ganze erinnerte mich dann auch eher wie ein Club, so gab es auch eine Bar, und sogar eine kleine Tanzfläche. Im inneren ist es dann auch eher sehr dunkel, in den Gängen war so ein Schwarzlicht, wo man aufpassen musste das man nicht irgendwo gegen läuft, weil die Gänge auch ganz schön verwinkelt waren. Das ganze war dann auf zwei Etagen wo es dann auch treppab und treppauf ging, fast schon wie ein Labyrinth. In den meisten Räumen war es dann allerdings wieder angenehm beleuchtet. Ich hatte mich dann auch gleich gewundert das es hier auch die ein oder andere Solofrau gab, ich also wohl nicht die einzige Frau hier bin, aber da irrte ich mich gewaltig, denn nach näherer Betrachtung und weil es anfangs in den Gängen noch recht Dunkel war, erkannte ich erst später das die angeblichen Frauen entweder Transvestiten oder Männer in Damenunterwäsche waren. Die Männer waren dann auch eher in einen Alter wo ihn das Zusehen von Sexuellen Handlungen wohl eher Freude bringt als selber in Aktion zu treten. Auch waren die meisten sicher alle keine Schönheiten, aber darauf kommt es ja auch nicht an, die Männer einige mit Stattlicher Figur, und einige aber auch mit dicken Bauch, Männertitten und haarigen Körper. Es gab Männer die ganz Nackt waren und wieder andere die im kurzen Shorts und einen Unterhemd wo meist der Bierbauch raus guckte bekleidet waren, oder wieder andere die mit Sandalen und weißen Socken bekleidet waren, typisch Deutsch halt. Und dann natürlich nich die Männer die mehr als Frau gekleidet waren und in Strapsen rumliefen. Aber wer mich kennt oder auch schon meine Blogs und Geschichten gelesen hat weiß das mir das nichts ausmacht, auch wenn die Männer mal keine Schönheiten sind. Da habe ich ja eine devote Ader und deshalb macht`s mir sogar oft Spaß, gerade wenn ich jemanden erst mal so gar nicht attraktiv finde. Ich ihn trotzdem verwöhnen muss, und das gibt mir `nen Kick, das macht mich sogar noch geiler. Halt auch so ein Fetisch von mir. Und natürlich waren dann auch die Männer dabei , die sagen wir mal nicht gerade über das gewisse Niveau verfügten, die etwas Aufdringlich und auch von Geruch her eher abstoßend waren. Aber mit so was muss man rechnen, und auch damit kann ich gut umgehen.Nachdem ich dann also meinen ersten Rundgang in dem Kino gemacht hatte, verfolgt von wixenden Männern, wollte ich erst mal mein Kleid in Sicherheit bringen, so bekam ich also einen Spind wo ich meine Klamotten rein tun konnte, was ich dann auch machte und dann völlig Nackt dastand, und nun könnt ihr euch sicher vorstellen was passiert wenn ich Nackedei durch das Pornokino geh. Ich empfand es aber eher als erregend die ganze Aufmerksamkeit von den Männern zu bekommen. Ich fand es aufregend die neugierigen Blicke der Männer zu spüren, wo viele mir überall hin folgten. Ich kam mir dann auch schon irgendwie wie frei wild vor, oder ein Stück Fleisch in einen Löwenkäfig. Wenn dann ein Mann vor mir stand, packte ich ihn am Schwanz und sagte ganz artig Guten Tag.Als nächste hatte ich dann Lust zum Tanzen gehabt, und bin dann auf die eher kleine Tanzfläche gegangen und habe angefangen zu Tanzen. Immer mehr Männer kamen dazu und standen meist mit den Schwanz in der Hand, um die Tanzfläche herum, wo ich dann anfing für die Männer in eindeutigen Posen zu Tanzen. Albert fragte mich dann auch gleich, und Lust auf einen geilen Gang Bang. Anfangs hatte ich mich aber noch nicht getraut mit der ganzen Meute Sex zu haben. Aber nachdem ich das ein oder andere Glas Sekt getrunken hatte wurde ich immer lockerer, und habe auch Berührungen von anderen Männern zugelassen. Als die Männer merkten das ich es zulasse, wollten natürlich immer mehr mich berühren. Wie viele traust du dir zu, wurde ich dann von Albert gefragt. Ich sah dann so in der Runde, und dachte mir am liebsten hätte ich sie ja alle. Das muss man sich wie bei einen Buffet vorstellen, wenn man da alle die leckeren Sachen sieht, fühlt man sich auch den Teller bis zum Rand voll, wo man dann am Ende aber bei weitem nicht alles schafft. Aber man will einfach alles mal probieren. Und so war das auch bei mir, als ich die ganzen Schwänze um mich herum sah, die da ja alle schon wie eine Rakete standen, die Vielfalt, die unterschiedlichen Penisformen, große kleine, dicke dünne, beschnitten und auch unbeschnitten, wollte ich sie am liebsten alle haben. Dann ging es auch recht schnell, einer hat mir den Schwanz hingehalten, und ich dachte mir, was solls, und habe angefangen ihn zu blasen, wo sich dann noch andere Männer mit ihren Schwänzen dazugesellten. Wenn ich dann nach oben guckte sah ich nur noch Schwänze. Und jeder Schwanz schmeckte auch irgendwie anders, es gab aber auch welche die haben sehr eklig geschmeckt, wo ich dann immer viel Spucke beim Blasen genommen habe das dann der Geschmack des Schwanzes erträglicher wurde. Immer mehr Männer versammelten sich um mich, und ich merkte immer mehr Hände auf meinen Körper, und dann auch wie die ersten Finger sich an meinen Ficklöchern zu schaffen machte. Dabei war ich total aufgeregt, ich dann aber auch nach und nach immer lockerer wurde. Ich hab dann nur gedacht, egal, lass es passieren, genieße es einfach, und hoffentlich überstehe ich das alles Gesund, und dann habe ich auch den ersten Schwanz in meiner Votze gespürt, von da an war immer einer vor mir, den ich einen geblasen hatte, und ein anderer, der mich dabei gleichzeitig gestoßen hat. Ich fühlte mich dabei wie auf Wolke 7, dass Gefühl die ganzen Schwänze in mir zu spüren war überwältigend. Ich setzte mich dann auf den nächsten Kerl, wo meine Vagina den Rammelbolzen tief in sich aufnahm um auf sein Schwanz zu reiten, was dann zu einen wahren Galopp wurde. Plötzlich spürte ich wie jemand sein Finger in mein Po bohrt, was mir escort yozgat auch ganz gut gefiel, und während ich den einen Schwanz noch in meiner Möse hatte, hat mir ein anderer seine Eichel in mein Po gedrückt, so das ich jetzt doppelt aufgespießt wurde und beide steckten gleichzeitig tief in mir drin, erst dachte ich, mir platzt der Arsch auf, als beide dann ganz tief in mir waren und den Rhythmus raus hatten wurde es aber mehr als Geil, es war so atemberaubend, ich spürte beide Schwänze ganz genau, man fühlt sich so ausgefüllt und spürt wie beide dich stoßen, dabei habe ich vor Geilheit so geschrien, anfangs dachte ich, ich platze, mir reißt es die Spalte auf, aber sobald beide ganz tief in mir waren, wurde es mehr als geil ,und ich muss sagen das ich es genoss und sie antrieb mich richtig durch zu rammeln, ich hielt die Luft an und spürte jeden Millimeter den sie tiefer in mir glitten.„Mhhhh, jaaaaaaaaa, ist das Geil, dabei bekam ich einen Megaorgasmus, und nun wollten auch die anderen Männer mich im Sandwich nehmen, wo ich dann wieder nach Luft jappste, als die nächsten beiden Kerle tief bis zu den Eiern in mir steckten schrie ich nur.„ Ohhh, ja ist das geillllllllllllllllllllllllll, macht mich fertig ihr geilen Böcke“. Und wieder spürte ich das ich gleich erneut kommen würde, mein Unterleib bockte wie verrückt, die Männer fickten mich immer schneller, „ jaaaaaaaaa ihr Hengste ich kommmeeee, bittttttttttttttteeee hört nicht auf“, und ich kam, mir wurde es schwarz vor Augen mein ganzer Körper zog sich zusammen ich kam und kam, es wollte nicht abklingen.Es durchfuhr mich wie ein Blitz.Sehr gefallen hat mir wo ich von einem hochgenommen wurde, ein Kerl mich im Stehen fickte, und ein weiterer sich dann in meinen Arsch hermachte, so das ich freischwebend, meine Füße in der Luft baumelt doppelt Penetriert wurde, so freischwebend war es richtig geil. Ich merkte dabei wie sich in mir der nächste Orgasmus aufbaute und sehnte ihn herbei, bis ich mich auf einmal Kopfüber befand, und ich nun Kopfüber gefickt wurde um dann wieder unsanft auf der Couch zu landen, dabei legten sie nun an Tempo und Stoßenergie zu, mir wurden die Schenkel hoch gedrückt, damit sie mit der ganzen Länge des Schwanzes in mir eindringen und mit ihrer ganzen Manneskraft in mir stoßen konnten. Mit jeden Stoß schrie ich meine Lust heraus, und auch die Männer waren jetzt am Abspritzen, das merkte ich z.b. wenn der Griff an meinen Füßen immer fester wurde, um kurz darauf ein zuckender Schwanz in mir abspritzte, was einfach nur geil war.Dabei hatte ich viel intensivere und längere Orgasmen als sonst, schon fast so eine Art von überstimmulierung. Der ganze Körper krippelt und der Höhepunkt will und soll auch gar nicht mehr enden. Wenn ich mich dann gegen die ganzen Männer nicht mehr wehren kann, ich mich total ausgeliefert fühle, macht mich das Wahnsinnig und bringt mich nur noch mehr zum Höhepunkt. Ich kam mir dabei vor als wäre ich betrunken, da ich wenige wahr nahm was um mich herum passierte, mein Hirn zum Denken schaltete sich komplett aus. Ich umschlinge die Kerle mit meinen Beinen, presse meine Füße fest gegen ihre Ärsche, drück mich ihnen bei jedem Stoß entgegen, schau ihnen tief in die Augen, lächle sie lasziv geil an und sage: ” Los komm, Rotz mir deinen Saft rein, pump dir deine Eier schön in meiner Fotze leer, ja geil mach mich richtig voll “. Dann grunzen, stöhnen und schreien sie und entleeren sich in mir bis keiner mehr kann. Dabei war ich dann nur noch total süchtig nach den vielen Kerlen und vielen Schwänzen. Die Männer treiben sich dabei gegenseitig an, schneller, härter, tiefer wird da gebrüllt. schieb sie richtig durch, weiter ficken weiter ficken, nicht nachlassen. In den Moment setzte wohl auch bei den der Verstand aus, und sie waren wie Tiere die über ihre Beute herfällt.Nachdem ich dann einige mal in verschiedenen Stellungen und auch imSandwisch genommen wurde, war es für mein Arsch dann doch zu belastend, es wurde dann sogar so unangenehm das es mir die Tränen in die Augen trieb, und ich dachte meine Löcher platzten oder reißen auf, so das ich eine Pause brauchte, und ich dann auf die Toilette gegangen bin, wo ich das Kacken bekommen habe, mir tat dabei so der Arsch weh, dass das drücken richtig schmerzhaft war, als ich wieder zurück kam, sagte ich dann auch zu den Männern, wir können gerne weiter machen, aber mein Po muss dann erst mal Tabu bleiben.Mittlerweile fühlte sich das Kino mit immer mehr Männern, da dabei auch viele Fotos und Video mit den Handy gemacht wurden, ging es wohl schnell -rum, so das immer mehr Männer kamen um sich das Spektakel anzusehen oder in der Hoffnung mitmachen zu dürfen, zum gucken gab es da aber eher weniger, da es so voll war und um mich herum immer Männer waren, konnte die hinteren eigentlich nur die Ärsche der anderen Männer sehen, oder meine Füße die bei den ganzen Gewirr raus guckten. Bevor es weiter ging war ich aber erst mal ganz schön außer Atem, und sagte, einen Moment Pause dann kann es weiter gehen, denn während mein Arsch nicht mehr zu gebrauchen war, konnte meine Möse noch den ein oder anderen Schwanz vertragen. Klaus sagte dann zu mir, was hältst du von den Gynäkologe Stuhl, was ich für eine Gute Idee empfand, so legte ich mich auf den Stuhl, spreizte bereitwillig meine Beine, so das meine gierige Muschi für alle Männer weit offen lag, und dann konnte es weiter gehen, diesmal mit geilen Schlammschieben, wo mich die Männer im schnellen Wechsel fickten, das ganze ging dann auch alles sehr schnell, da die Männer alle schon so was von aufgegeilt waren spritzten sie sehr schnell ab. So das ich es hauptsächlich nur mit Schnellspritzern zu tun hatte, dass dann meist im 2 Minuten Takt wo es zum Wechsel kam. Das war dann ein richtig geiles Gang Bang Feeling, dabei merkte ich auch die unterschiedlichen Schwänze, während einer einen fleischigen kleineren Penis hatte, hatte der nächste einen Größen längeren Penis. Der ein oder andere hatte dann auch einen extra großen Schwanz, was aber nicht immer vom Vorteil ist, klar spielt bei mir die Penisgröße schon eine große Rolle, dass er schön groß sein sollte, schön dick, weil man den Penis dann einfach auch intensiver merkt. Einer hatte dann aber einen so große Schwanz das es eher unangenehm war, und er bei der Länge sehr doll gegen meinen Muttermund stieß, und es tat ganz schön weh wenn er zu heftig in mir gestoßen hat, ich war nur froh den nicht bei dem Sandwisch mit dabei gehabt zu haben, aber zum Glück, dauerte es auch bei ihn nicht lange bis er kam, er packte mich mit einen kräftigen Griff an meinen Füssen und stieß ein paar mal mit heftigen Stößen in mir rein, bis er mit einen lauten Grunzen in mir kam. Manche Männer konnten da auch ganz schön zupacken, da einige ja yozgat escort bayan auch ziemlich Pranken hatten, schlimm war es dann vor allem wenn einer lange Fingernägel hatte und sich dann etwas zu leidenschaftlich an meinen Hüfte krallte. So das ich dann auch den ein oder anderen Kratzer hatte, aber irgendwie mochte ich es auch wen die Männer so richtig zupackten, wenn der Griff an meinen Hüften oder meinen Füssen immer härter wurde, was wie zwei Schraubstöcke wirkte, und ich mich dabei noch wehrloser füllte. Nach einiger Zeit hatte ich dann eher so ein Taubheitsgefühl in meiner Möse so das ich die Wechsel der Schwänze gar nicht mehr so bemerkte. Und auch wenn es sicherlich in der Natur der Frau liegt, dass wir wesentlich mehr Sex ab können als die Männer so merkte ich das ich so langsam an meinen Grenzen des Ertragbaren kam, und mein Körper langsam anfing zu Kollabieren, bei den Orgasmen wurde mir regelrecht Schwarz vor Augen, mein Unterleib fing auf einmal höllisch an zu brennen. Als dann der Schwanz gegen die brennende Haut rammte, tat es höllisch weh. Dabei zog sich meine Vagina bis auf ein Minimum zusammen was es nicht angenehmer machte. Klar war mir bewusst das es bei so viel Männern auch irgendwann mal unangenehm werden konnte, um nicht zu sagen schmerzhaft werden würde, gerade weil ich ja auch hart gestoßen wurde. Ich denke Jede Frau verträgt es anders, letztendlich ist es eine Frager der Kondition der Frau und bis jetzt habe ich alles gut und Tapfer durchgehalten, ich war auch selber von mir überrascht wie stoßfest ich bin oder auch wie viel Männer ich bisher vertragen konnte. Immerhin ging das ganze jetzt auch schon Insgesamt ganze 4 ½ Stunden, wo ich auch nur eine Pause zwischen drin hatte.Die Männer merkten das ich so langsam nicht mehr konnte, ich fragte wie viele es schon waren, einer sagte 27, los 30 schaffst du noch, meine Schreie waren von da an auch keine Lustschreie mehr, denn ich bekam jetzt auch Krämpfe in den Innenseiten meiner Schenkel, was sicher davon kam das ich jetzt schon eine ganze weile Breitbeinig auf den Gynäkologen Stuhl sahs. Aber ich wollte dann die 30 unbedingt noch voll machen, also hieß es gegen die Schmerzen Tapfer durchzuhalten. Die Männer feuerten mich dabei an, und riefen, Kämpfe Baby, Kämpfe Baby, nicht aufgeben, gleich hast du die 30 geschafft. Als es dann am Ende hieß, 30 Schwänze an einen Abend, die Schlampe ist voll, war ich dann aber auch mehr als erleichtert. Albert fragte mich dann auch, wie fühlt man sich so vollgepummt mit Sperma, hast du aber auf jeden fall, sehr gut gemacht, hat es dir dann auch gefallen, ich sagte dann nur fast Atemlos. Danke schön, auf jedenfall hat es Spaß gemacht. Sehr geil. Alle Männer waren sich dann auch einig, solche Frauen braucht die Welt!!!! geil, gierig, verfickt!!!Insgesamt waren ca. 60 Männern ins Pornokino gekommen, da kann man mal sehen wie schnell sich so was herumspricht und dank den Handys auch schnell verbreitet wird. Mit der Hälfte hatte ich Sex, also mit 30 Männern, mehr hätte ich dann auch bei weitem nicht geschafft. Den andere Männern hat es dann auch gereicht, wenn ich den einen geblasen habe, sie ein Handjob bekommen haben oder wenn sie sich dabei nur ganz genüsslich einen wichsen, während sie das geile Treiben um sich herum beobachteten. Die die mich dann nicht gefickt haben entleerte sich dann auch meist auf mein Körper oder mein Gesicht, so das ich am am Ende dann auch total mit Sperma zu gekleistert war. Und meine Votze war von den vielen Sperma das in mir rein gespritzt wurde ein reines Schlammloch voller Sperma, was so richtig schön sahnig geschlagen wurde.Als ich dann von den Stuhl runterkam, hatte ich keine Kraft mehr, beim Stehen knickten mir regelrecht die Knie weg. Ich war völlig erschöpft und nach den ganzen Orgasmen zitterte ich am ganzen Körper. Mir wurde ganz Schwindlig und ich musste mich erst mal wieder auf den Boden setzten. Ich lag dann da wie ein haufen elend, völlig Kraftlos in einer Sperma Larche, die Männer Fotografierten mich mit ihren Handy, was mir aber eher unangenehm war, aber ich hatte keine Kraft dagegen anzugehen. Auch kam jetzt eine gewisse Übelkeit dazu, dass war dann wohl die ein oder andere Spermaladung zu viel die ich geschluckt hatte. Ich könnte jetzt meine Finger im Hals stecken und einfach nur kotzen. Nach einer Weile habe ich dann versucht wieder aufzustehen, beim Aufstehen lief dann die ganze Samenmixtur in mir drin und deren Überschuss langsam meine Schenkel runter. Ich bi dann zur Toilette hin, die Männer immer hinterher, als ich mich dann im Spiegel anschaute war mein Gesicht mit Sperma komplett zu gekleistert und meine Haare durchzogen vom weißen Saft, ich hab mir das dann mal notdürftig weggewischt, auf Klo musste ich dann doch noch Kotzen. Was aber ganz tut tat, danach war mir nicht mehr so übel. Ich wollte dann nur noch raus, raus aus dem Pornokino, denn der ganze Pimmerlgeruch, der Spermageruch, dazu noch der Zigarettenrauch, dass alles war mir jetzt doch zu viel geworden, so wollte ich einfach nur an die Frische Luft, hab dann auch das Duschen gelassen und bin mit wacklige Beinen zu meinen Spind gegangen, hab mein Kleid angezogen, meinen Haare habe ich mit den Sperma ( was sich da super als Haargel eignet), zu einen Zopf nach hinten gemacht, gemacht, meine Flip Flops in den Rucksack getan, und bin dann schon fast Fluchtartig aus dem Kino gegangen. Mir war richtig schwindelig, unterwegs hatte ich dann Anfangs eher ein Tunnelblick, und bekam von meiner Umwelt wenig mit, nach einer weile legte sich das dann aber, und ich merkte wie ich von den Leuten gemustert wurde. Oder zu mindestens kam mir das so vor das mich jeder anschaute. Ich dachte mir was die Leute wohl denken werden, wenn die wüssten das ich von etlichen Männern gerade gefickt wurde. Ich ging dann zum Alex und fuhr mit der S- Bahn zum Hauptbahnhof, wo es dann weiter mit den Zug nach Hause ging, wo ich dann ganz spät Abends ankam, abgekommen zu Hause bin ich erst mal Duschen und dann völlig fix und fertig ins Bett.Am nächsten Morgen, taten mir dann auch alle Glieder weh, und ich hatte leichte Unterleibsschmerzen, meine Möse war auch nicht besser dran, als ich an mein Kitzler fasste tat das schon sehr weh, also nichts mit Selbstbefriedigung. Aber was wollte ich auch anders erwarten bei so viel Sexpartnern an einen Tag. Und auch wenn ich so richtig fix und fertig und mehr als kaputt war, war es eine mehr als beeindruckende Erfahrung die ich nicht bereut habe wo ich es mir durchaus vorstellen könnte das in einen etwas kleinen Rahmen zu wiederholen, oder ob es mich da doch mal Reizen würde in Zukunft meinen Rekord an Sexpartnern an einen Tag zu erhöhen. Na da sind sie wieder meine zwei Seiten, die vernünftige und die total verrückte.In diesen Sinn ich hoffe euch hat die Geschichte gut gefallen, und seit beim lesen genauso geil und erregt wie ich es beim schreiben war, ich selber habe da jetzt erst mal so richtig Bock bekommen auf ein paar geile Männer die mich so richtig Hardcore verwöhnen.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan siz olun

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

maltepe escort atasehir escort gaziantep escort aydınlı escort ankara escort malatya escort kayseri escort eryaman escort pendik escort tuzla escort kartal escort kurtköy escort kızılay escort izmir escort bayan izmir escort beylikdüzü escort esenyurt escort gaziantep escort ensest hikayeler bahçeşehir escort izmir escort erotik film izle maltepe escort pendik escort kadıköy escort ümraniye escort kayseri escort tuzla escort kocaeli escort kocaeli escort ankara escort kocaeli esgort webmaster forum